Alles neu im LIZ

Dieses Schuljahr hat das neue LIZ-Team mit neuer Ausstattung durchgestartet. Elisabeth Schaufler und Anton Planitzer haben mit diesem Jahr eine gut organisierte und strukturierte Bibliothek in die fähigen Hände ihrer Nachfolgerinnen übergeben.

Seitens der HTL kümmern sich nun Sarah Grubmüller, Magdalena Planitzer und Sabine Schwaiger um Bücher, DVDs, Zeitschriften, Veranstaltungen und alles, was so anfällt.

Eine sehr gute Zusammenarbeit besteht auch mit Bettina Seidl und Johanna Mallinger, die in der HLW die Nachfolge angetreten haben.

Gemeinsam sind diese motivierten Lehrerinnen das LIZ-Team.

„Am Anfang muss man ein bisschen in seine neue Aufgabe hineinwachsen. Das Entlehnprogramm kann seine Tücken haben. Aber da wir nach wie vor mit unseren Vorgänger/innen in gutem Kontakt stehen, reicht meistens ein kurzes Telefonat und alles ist klar. Sie stehen uns immer mit Rat und Tat zur Seite.“

„Es ist toll, mit den Schülerinnen und Schülern aus den unterschiedlichsten Klassen in Kontakt zu kommen. Ob sie vor der Schularbeit Wörterbücher ausleihen, oder man ihnen eine DVD fürs Wochenende empfehlen kann, wenn man selber von Literatur und Filmen begeistert ist, steckt man gerne andere an.“

Manches verändert sich – Altbewährtes bleibt gleich

Entlehnt, inventarisiert und gelesen wird nun auch in einer neuen Umgebung. Mit der modernen Büroausstattung von Wiesner-Hager arbeitet es sich gleich noch lieber im LIZ. 

Ob Lehrkräfte oder Schülerinnen und Schüler, ob Fachliteratur oder Romane, jede/r kann seine/ihre Bücher- und DVD-Wünsche weiterhin im LIZ deponieren. Vor allem für die Abschlussjahrgänge zeigt sich immer wieder, wie wichtig eine Bibliothek im Haus ist, um für die Diplomarbeit zu recherchieren.

Im LIZ findet man zahlreiche Zeitschriften aus den unterschiedlichsten Wissensgebieten, interessante Buchneuerscheinungen und viele DVDs – es ist wirklich für jede/n etwas dabei. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. In den großen Pausen ist die Bibliothek immer geöffnet. Außerdem kann man die Öffnungszeiten auf der brandneuen, im Mai online gegangenen, LIZ-Homepage www.liz-braunau.at jederzeit einsehen. 

Natürlich ist auch dem LIZ durch die Corona-Krise eine Zwangspause verordnet worden. Und vor allem das Bibliothekars-Team der Schülerinnen und Schüler sehnt sich schon wieder sehr nach seinem Refugium.

Eine Lesung von Jad Turman für das ganze Schulzentrum konnte im März leider auch nicht mehr stattfinden. Sie wird, wie so vieles, nächstes Jahr hoffentlich nachgeholt werden.

„Ja, das war sehr schade, wir haben uns alle schon darauf gefreut, Näheres über das aktuelle Thema Flucht, von Jad, der seinen eigenen Weg von Damaskus nach Österreich beschreibt, zu hören. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Und man muss auch das Positive sehen. Bevor die Schüler/innen ins Home-Office entlassen wurden, gab es einen regelrechten Sturm aufs LIZ. 

Wir hoffen, bald wieder alle persönlich begrüßen zu dürfen, denn nichts ist wichtiger als eine belebte, lebendige Bibliothek.“